Rezension Ernährungsbücher



In diesem Artikel zeige ich dir, welche Bücher ich dieses Jahr gelesen habe, wie meine Meinung dazu ist und wo du sie kaufen kannst!

 

Als erstes habe ich mir das Buch "Vegan-Klischee ade!" von dem Autor Niko Rittenau geholt.

In dem Buch sind alle essentiellen Nährstoffe aufgezeigt und Niko gibt zu jedem Nährstoff eine wissenschaftlich fundierte Antwort auf kritische Fragen hinsichtlich der veganen Ernährung.

Die Aufteilung des Buches ist sehr übersichtlich gestaltet und man erhält sofort einen groben Überblick. In der Einleitung wird aufgezeigt, welche Nährstoffe vorallem in der veganen Ernährung kritisch angesehen werden. Bildliche Darstellungen lockern das Buch auf und sorgen für ein noch besseres Verständnis.

Niko Rittenau bezieht sich größtenteils bei den Klischees auf die Vorgaben der DGE, die viele Nährstoffe (u.a. B12, Jod, Zink, Selen) bei der veganen Erährung als kritisch ansehen, was die Bedarfsdeckung angeht. Niko geht auf jedes einzelne Nährstoff ganz genau ein und bringt zum Teil erstaunliche Studien ans Tageslicht, die nicht nur die meistens Klischees wiederlegen, sondern auch sehr stark für eine vegane Kost sprechen.

Aufbau

Als erstes werden die Proteine aufgeführt, dann folgt eine Analyse der Omega-3-Fettsäuren im Hinblick auf die vegane Ernährung. Im weiteren Verlauf werden die Klischees hinsichtlich Vitamin B12, B2, Vitamin D, Eisen, Kalzium, Zink, Selen und Jod aufgezeigt.

Ein separates Kapitel widmet sich ganz dem Vollkorngetreide, den Hülsenfrüchten, dem Gemüse, Obst, sowie den Nüssen und Samen.

Zum Schluss wird noch das Thema Soja im einzelnen angesprochen. Bei jedem Kaptilende werden die Klischees mit Tatsachen wiederlegt und übersichtlich aufgeführt.

Ich finde das Buch super informativ, toll geschrieben und sehr aufwendig gestaltet!

Fazit: Das Buch ist für alle, die einen Einblick in die vegane Ernährung erhalten möchten, sich vielleicht schon länger vegan ernähren und immer wieder mit den berühmten Klischees zu kämpfen haben, oder sich einfach grundsätzlich für Ernährung und die neuesten wissenschaftlichen Studien hierzu interessieren.

 

Ich finde das Buch grandios und kann es euch nur empfehlen!

 

Das zweite Buch, dass ich dieses Jahr gelesen habe, ist von Dr. Michael Greger und heißt ganz nett "how not to die" - Entdecken Sie Nahrungsmittel, die Ihr Leben verlängern und bewiesenermaßen Krankheiten vorbeugen und heilen.

Der Autor Dr. Greger bezieht sich auch seinerseits auf die neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse und erläutert diese sehr detailliert. In seinem Buch analysiert Greger die 15 häufigsten Todesursachen der westlichen Welt, zu denen z.B. Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Bluthochdruck und Parkinson zählen.

Da dieses Buch von einem amerikansichen Arzt geschrieben wurde, beziehen sich die Studien und Vergleiche natürlich auf die amerikanische Bevölkerung. Nichts desto trotz ist es sehr interessant!

Ich finde das Buch ist mit einem sehr netten Humor geschrieben! Bereits im Vorwort erfährt man sehr viel über die Geschichte dahinter. Dr. Greger zeigt auf, wo die Mediziner am Ende sind und wo die Ernährung anfängt.

Durch eigene Erfahrungen (seine Großmutter wurde mit der Diagnose "Herzerkrankung im Endstadium" zum sterben nach Hause geschickt) zeigt Dr. Greger auf, wie es jedem Einzelnen von uns möglich ist, Krankheiten nicht nur vorzubeugen, sondern auch zu heilen - und das ganz allein mit der richtigen Ernährung! Seine Großmutter ist unter anderem der lebende Beweis dafür!

Er erklärt, warum Ärzte oft sehr wenig über Ernährung wissen und lediglich dazu ausgebildet wurden, die Symptome mit Medikamenten zu lindern anstatt sie mit der richtigen Ernährung zu heilen. Die Ärzte bekommen schlichtweg kein Geld für die Zeit, in der sie die Patienten über die Vorteile einer gesunden Ernährung aufklären.

Nur ein Viertel aller medizinschen Fakultäten in den USA scheinen auch nur einen einzigen Kurs zum Thema Ernährung anzubieten!

Tatsächlich bekommt man die Quittung für eine schlechte, unausgewogene und einseitige Ernährung oft erst Jahrzehnte später!

Aufbau

Das Buch ist in zwei Teile aufgegliedert. Im ersten Teil dieses Buches geht Dr. Greger auf die wissenschaftlichen Beweise ein, die aufzeigen, welche Rolle eine pflanzenbasierte Ernährung, die besonders einige bestimmte Lebensmittel umfasst, dabei einnimmt, die fünfzehn häufigsten Todesursachen zu verhindern, zu behandeln und sogar umzukehren.

In Kapitel eins geht es darum, wie man Herzerkrankungen überlisten kann (die häufigste Todesursache in den USA). Im zweiten Kapitel wird das Thema Lungenkrankheiten angegangen und aufgezeigt, wie man diese vorbeugen bzw. heilen kann.

Was ich auch sehr gut fand, ist, dass er einzelne Lebensmittel und ihre besondere Wirkung aufzeigt.

Kapitel drei handelt von Hirnkrankheiten (Alzheimer, Schlaganfall). In Kapitel vier geht es den Krebsarten und dem Verdauungssystem an den Kragen. Immer wieder wird auch aufgezeigt, wie heilend z.B. Kurkuma und Brokkoli sind (seit diesem Buch habe ich übrigens die Lebensmittel fest in meine tägliche Ernährung mit aufgenommen smiley).

Kapitel fünf handelt von Infektion wie zum Beispiel der Vogelgrippe, Masern, Pocken, Salmonellen,...

Kapitel sechs widmet sich Diabetes (vorallem Typ-2-Diabetes -> dieses bekommt man erst im Laufe des Lebens aufgrund falscher Ernährung).

Kapitel sieben geht auf den Bluthochdruck ein und wie man diesen überlisten kann. Kapitel acht handelt von Lebererkrankungen, Kapitel neun von Blutkrebs, Kapitel zehn von Nierenerkrankungen, Kapitel elf von Brustkrebs, Kapitel zwölf von suizidalen Depressionen, usw.

Im zweiten Teil befasst sich der Autor mit dem, was er denn eigentlich so isst und für gesund hält. Er nennt das: " Dr. Gregers tägliches Dutzend". (Bohnen, Beeren, anderes Obst, Kreuzblütlergemüse, Blattgemüse, Leinsamen, Nüsse, Vollkorn und Sport zählen unter anderem dazu)

Zum Schluss zeigt er noch auf, welche Zusatzpräparate bei einer rein pflanzenbasierten Ernährung sinnvoll sind.

Fazit: Ein hochinformatives, lustig geschriebenes Buch, dass einem die Augen öffnet und für eine gesunde Ernährung begeistert!

Last but not least habe ich mir erst kürzlich das Buch "der Ernährungskompass" von Bast Kast geholt.

Kast fasst das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung zusammen und stützt sich meist auf Metaanalysen (eine Metaanalyse ist eine Zusammenfassung von Primär-Untersuchungen zu Metadaten, die mit quantitativen und statistischen Mitteln arbeitet - eine Metaanalyse ist somit eine Zusammenfassung vieler verschiedener Studien).

Warum Kast dieses Buch geschrieben hat? Er ist Wissenschaftsjournalist und hatte bereits im Alter von 40 Jahren mit Schmerzen in der Brust zu kämpfen (bis zum Zusammenbruch). Bis dahin hat er nie richtig auf seine Ernährung geachtet oder sich damit beschäftigt. Nach dem Zusammenbruch stellte er sich selbst die Frage, was denn nun wirklich gesund ist und begab sich auf eine mehrjährige Entdeckungsreise in die aktuelle Alters-und Ernährungsforschung.

Dabei stellte er sich die Frage, was besonders langlebige Völker essen, wie man effizient abnimmt und ob sich typische Altersleiden mit der richtigen Ernährung vermeiden lassen.

Aufbau

In der Einführung erläutert Kast, warum er seine Ernährung radikal umgestellt hat. Nach der Einleitung folgen zwölf Kapitel. Das erste und zweite handelt von Proteinen und dem schlank machenden Eiweißeffekt.

Kapitel drei handelt darüber, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und jeder ganz individuell für sich herausfinden muss, welche Diät bzw. Ernährungsweise für ihn am besten ist.

Kapitel vier, fünf und sechs greifen das Thema Kohlenhydrate auf. Es geht um Zucker, um low Carb und um die gesunden Kohlenhydrate.

Das Kapitel sieben befasst sich mit den Getränken und gibt Aufschluss über Milch, Kaffee, Tee und Alkohol.

Kapitel acht, neun und zehn befassen sich mit den Fetten. Dabei lobt der Autor Olivenöl besonders, was lustigerweise Dr. Greger in seinem Buch eher verteufelt.

Es geht um fettigen Fisch und Omega-3-Fettsäuren als Schlankmacher.

Im weiteren Verlauf geht Kast noch auf Vitaminpillen und ihre Notwendigkeit ein, sowie auf das richtige Timing beim Essen. Am Ende befinden sich noch die 12 wichtigsten Ernährungstipps aus der Sicht des Autors (zum Beispiel: echtes Essen essen, pflanzenbasierte Kost, Zucker minimieren, keine Angst vor Fett, Low Carb als Tipp bei Übergewicht (im Vorfeld erläutert Kast auch warum), Fasten, Omega-3-Fettsäuren, ...)

Fazit: Ich finde das Buch sehr informativ, witzig geschrieben und sehr gut erklärt! Er geht auch auf Low Carb ein und erläutert die Vorzüge vorallem bei Übergewicht. Er erklärt verständlich und einfach, warum übergewichtige Menschen vorallem mit einer anfangs kohlenhydratreduzierten Diät bessere Erfolge verzeichnen können!

Was Kast eher als "schlechtes" Lebensmittel ansieht, sind Kartoffeln (aufgrund der Stärke, die diese enthalten). Ich persönliche finde Kartoffeln sehr lecker und sie liefern neben Stärke einige wichtige Inhaltstoffe und gehören meines Erachtens nicht auf die "rote Liste". Vorallem sind sie unverarbeitet. Dr. Greger rät in seinem Buch eher zu farbenfrohem Obst und Gemüse (auch bei Kartoffeln empfiehlt er eher Süßkartoffeln), da diese mehr Antioxidantien enthalten. Er zeigt aber auch auf, dass wissenschaftlich belegt ist, dass Kartoffeln (vorallem violette und dunkle Sorten) ebenso einige heilende Inhaltstoffe besitzen, die Krankheiten vorbeugen können!

Auch wie bereits erwähnt lobt der Autor Kast Olivenöl in höchstem Maße (auch Sonnenblumenöl und Rapsöl) - hier hat Dr. Greger eine ganz andere Meinung. Dr. Greger teilt natives Olivenöl und andere Pflanzenöle in die Kategorie gelb ein. Er erklärt, dass beim verarbeiten von Oliven zu Olivenöl die meisten Nährstoffe verloren gehen. Er gibt an, dass natives Olivenöl die Fähigkeit besitzt, unsere Arterien in ihrer Beweglichkeit einzuschränken.

 

Im großen und ganzen finde ich das Buch jedoch wie gesagt sehr empfehlenswert. Kast plediert auch eher zu einer pflanzenbasierten Ernährung, verteufelt aber Fleisch und Fisch nicht ganz (dies enspricht auch größtensteils meiner Ernährung). Er geht auch mehr auf das Thema "abnehmen" ein und erläutert verschiedene Wege, die zum Erfolg führen können!

 

 

 

 

 

zurück

Mein Account